5-Why

Einfache Problemlösungstechnik, um die tatsächliche Grundursache für Probleme zu identifizieren… Weiterlesen

5S

Seiri, Seiton, Seiso, Seiketsu, Shitsuke. Die fünf S stehen für Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz… Weiterlesen

5W-Technik

Problemlösungstechnik. Es wird fünf Mal hintereinander die Fra­ge „Warum“ gestellt, um dadurch die eigentliche Fehlerursache zu finden.… Weiterlesen

8D

8D beschreibt eine strukturierte Problemlösungsmethode zur wirksamen Abstellung von Fehlern… Weiterlesen

Ablauforganisation

Die Ablauforganisation beschreibt die zeitliche Abfolge einzelner Arbeitsschritte unter Nutzung der bereitgestellten Ressourcen.… Weiterlesen

ADKAR

ADKAR ist die Abkürzung für die fünf Stufen eines Change-Management-Prozesses: Awareness (Bewusstsein), Desire (Wunsch), Knowledge (Wissen), Ability (Fähigkeit), Reinforcement (Verstärkung).… Weiterlesen

Audit

Ein Audit ist ein systematischer, strukturierter Prozess zur Analyse von Systemen, Prozessen oder Produkten, durchgeführt von Experten… Weiterlesen

Auditor

Ein Mitarbeiter oder externer Experte mit der Qualifikation, ein Audit durchzuführen.… Weiterlesen

Auditteam

Ein oder mehrere Auditoren, die ein Audit durchführen, gegebenen­ falls unterstützt durch Sachkundige Experten.… Weiterlesen

Auditumfang

Zum Auditumfang zählen die Standorte, die Organisationseinhei­ten, die Tätigkeiten und Prozesse sowie der Betrachtungszeitraum der auditierten Organisation.… Weiterlesen

Aufbauorganisation

Die Aufbauorganisation bildet das hierarchische Gerüst eines Unternehmens oder einer Behörde und wird gerne als Organigramm dargestellt.… Weiterlesen

Automotive Core Tool

Automotive Core Tools ist ein Sammelbegriff für die grundlegenden Werkzeuge deren Anwendung im Rahmen des automobilen Qualitätsmanagements gefordert und gelebt wird.… Weiterlesen

Business Continuity

Das Business-Continuity-Management (BCM) ist Teil des Risikomanagements und ist für die Entwicklung von Notfallplänen und Strategien zuständig, um im Krisenfall das wirtschaftliche Fortbestehen des Unternehmens zu garantieren… Weiterlesen

Control Plan

Control Plan entspricht dem Produktionslenkungsplan und ist eine Definition aus dem Regelwerk IATF 16949. Darin werden die Prozessschritte inklusive Abfolge im Herstellprozess und die Produkt-/Prozessmerkmale inklusive der dazugehörigen Überwachungsmethoden beschrieben… Weiterlesen

CSR

Customer specific requirements – Zusatzanforderungen an Qualitätsmanagementsysteme von Zulieferern der Automobilindustrie. Häufig im Kontext der IATF 16949 genannt.… Weiterlesen

D-FMEA

Die Design-FMEA (D-FMEA) ist eine strukturierte Risikoanalyse Methode um im Rahmen von Produktentwicklungen frühzeitig potenzielle Fehler zu erkennen, zu bewerten und wirksame Maßnahmen umzusetzen um den Risiken vorzubeugen. Bei der Betrachtung von komplexen Systemen wird auch von einer System-FMEA gesprochen.… Weiterlesen

Dakks

Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) ist eine privatwirtschaftliche Organisation, die die Funktion der nationalen Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland wahrnimmt. Sitz ist in Berlin, Braunschweig und Frankfurt/Main. Im Sinne des § 1 Abs. 4 des Verwaltungsverfahrensgesetzes ist die DAkkS eine Behörde. … Weiterlesen

Deming

William Edwards Deming (1900-1993) gilt als Denker und bedeutende Persönlichkeit der Qualitätswissenschaft.… Weiterlesen

Design-FMEA

Die Design-FMEA ist eine strukturierte Risikoanalyse Methode um im Rahmen von Produktentwicklungen frühzeitig potenzielle Fehler zu erkennen, zu bewerten und wirksame Maßnahmen umzusetzen um den Risiken vorzubeugen. Bei der Betrachtung von komplexen Systemen wird auch von einer System-FMEA gesprochen.… Weiterlesen

EFQM

European Foundation for Quality Management Hüter des EFQM-Modells, das Unternehmen als Leitlinie dient.… Weiterlesen

Fehlerbaum

Die Fehlerbaum Analyse wird verwendet, um die Ursachen von Problemen innerhalb eines Prozesses zu identifizieren und hilft bei der Identifizierung der Problembereiche neuer Produkt-Designs oder zur Verbesserung bestehender Produkte.… Weiterlesen

FEM

Die Finite-Elemente-Methode (FEM) ist eine Simulationsmethode, bei der kleine Bereiche eines Bauteils oder eines Berechnungs­gebietes – die finiten Elemente – zugrunde gelegt werden, um das physikalische Ver­halten des Bauteils vorherzusagen… Weiterlesen

FIFO

first-in/first-out – Waren, die zuerst eingelagert wurden, werden auch zuerst wieder ausgelagert.… Weiterlesen

FMEA

Die FMEA – Fehler Möglichkeits und Einfluss Analyse ist eine strukturierte Methode zur Analyse und Bewertung von Risiken… Weiterlesen

Global Compact

Global Compact oder auch United Nations Global Compact ist der englische Name für einen weltweiten Pakt (deutsch: Globaler Pakt der Vereinten Nationen), der zwischen Unternehmen und der UNO geschlossen wird, um die Globalisierung sozialer und ökologischer zu gestalten… Weiterlesen

IATF 16949

IATF 16949 Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme für die Serien- und Ersatzteilproduktion in der Automobilindustrie… Weiterlesen

IATF 16949 Betrieb

Das Kapitel IATF 16949 Betrieb enthält Anforderungen an die Kernprozesse wie Entwicklung und Produktion der Unternehmen… Weiterlesen

IATF 16949 Planung

Das Kapitel 6 der IATF 16949 Planung beschreibt die Aktivitäten zur Risikoanalyse und -bewertung, sowie zur Risikoreduzierung… Weiterlesen

IMS

Abkürzung für integriertes Managementsystem – Integration mehrer Managementsysteme für z.B. Qualität, Umwelt, Energie, etc.… Weiterlesen

Interim Manager

Interim Manager sind selbständige Dienstleister die auf eine bestimmte Zeit begrenzt eingesetzt werden um kurzfristig und flexibel z.B. Auftragsspitzen abzufangen, zeitlich begrenzte Projekte umzusetzen, neue Produkte oder Programme einzuführen, einen Bereich oder ein ganzes Unternehmen zu restrukturieren oder um die Zeit bis zur Nachbesetzung von offenen Stellen zu überbrücken. Sie arbeiten in der Regel auf Basis von Tagessätzen.… Weiterlesen

ISO 9001

Die DIN EN ISO 9001 ist der weitest verbreitete Qualitätsmanagement Standard der Welt und die Grundlage für viele andere Managementsysteme… Weiterlesen

Kanban

Kanban ist eine Methode zur optimierten Prozesssteuerung mit dem Ziel, die Wertschöpfungskette auf jeder Produktionsstufe kostenoptimal zu steuern.… Weiterlesen

kundenspezifische Forderungen

kundenspezifische Forderungen (engl.: Customer specific requirements – CSR) sind Zusatzanforderungen an Qualitätsmanagementsysteme von Zulieferern der Automobilindustrie. Häufig im Kontext der IATF 16949 genannt.… Weiterlesen

Managementsystem

Ein Managementsystem gibt Ziele vor und macht die Vorgaben wie die Prozesse innerhalb eines Unternehmens ablaufen sollen.… Weiterlesen

MAQMSR

Minimum Automotive Quality Management System Requirements – Auszug der Mindestanforderungen der IATF 16949 für Lieferanten mit geringem Risiko… Weiterlesen

P-FMEA

Die AIAG/VDA Prozess-FMEA wird primär von Produktionsprozess-Entwicklungsteams eingesetzt. Ihr Einsatz dient der Vermeidung von Fehlern bei der Entwicklung von Produktionsprozessen noch vor der Freigabe eines Serienfertigungsprozesses.… Weiterlesen

PDCA

Der PDCA-Zyklus oder Demingscher Regelkreis P(lan) D(o) C(heck) A(ct) sieht den Prozess der Problemlösung in vier Schritten vor.… Weiterlesen

PLP

Produktionslenkungsplan ist eine Definition aus dem Regelwerk IATF 16949. Darin werden die Prozessschritte inklusive Abfolge im Herstellprozess und die Produkt-/Prozessmerkmale inklusive der dazugehörigen Überwachungsmethoden beschrieben… Weiterlesen

Potenzialanalyse VDA 6.3

Die Potenzialanalyse VDA 6.3 wird häufig eingesetzt um bei bestehenden Lieferanten bei neuen Standorten, neuen Technologien oder neuen Produkten das Risiko zu quantifizieren.… Weiterlesen

Produktaudit

Ein Produktaudit wird durchgeführt um Produkte aus Kundensicht zu betrachten und die wichtigen Produkteigenschaften sicher zu stellen.… Weiterlesen

Produkthaftung

Die Produkthaftung bezeichnet die verschuldensunabhängige Haftung von Herstellern, Importeuren oder Quasi Herstellern, für Schäden der durch sie in Verkehr gebrachten Produkte an nicht gewerblichen Sachen… Weiterlesen

Produktintegrität

Verpflichtung zur Einhaltung von Produktsicherheit und Produktkonformität, gemäß der Gesetzgebung des jeweiligen Landes oder Region und Erfüllung der Sicherheitserwartung der Allgemeinheit. Sowie Festlegung und Umsetzung von wirksamen Maßnahmen bei Feststellung von potenziellen Sicherheits- oder Konformitätsrisiken der in Verkehr gebrachten Produkte.… Weiterlesen

Produktionslenkungsplan

Produktionslenkungsplan ist eine Definition aus dem Regelwerk IATF 16949. Darin werden die Prozessschritte inklusive Abfolge im Herstellprozess und die Produkt-/Prozessmerkmale inklusive der dazugehörigen Überwachungsmethoden beschrieben… Weiterlesen

Prozess-FMEA

Die AIAG / VDA Prozess-FMEA wird primär von Produktionsprozess-Entwicklungsteams eingesetzt. Ihr Einsatz dient der Vermeidung von Fehlern bei der Entwicklung von Produktionsprozessen noch vor der Freigabe eines Serienfertigungsprozesses.… Weiterlesen

Prozessaudit

Ein Prozessaudit ist eine Auditart, bei der der Schwerpunkt auf einen bestimmten Prozess gelegt wird und dieser in der Tiefe untersucht wird.… Weiterlesen

PSCR

Product Safety and Conformity Representative (ehem. PSB – Produktsicherheitsbeauftragter) Beauftragter für Produktintegrität… Weiterlesen

Q7

Die Q7 sieben Qualitätswerkzeuge sind Standardwerkzeuge zur Datenerfassung und -analyse… Weiterlesen

QFD

QFD / Quality Function Deployment / House of Quality genannt ist ein Werkzeug zur Übersetzung der Kundenanforderungen in Produkt- oder Dienstleistungsmerkmale… Weiterlesen

QM-System

Ein QM-System beschreibt wie ein Unternehmen Ziele ermittelt und die Prozesse und Ressourcen bestimmt, die zur Zielerrreichung notwendig sind… Weiterlesen

Qualität

Qualität bedeutet die Erfüllung von Anforderungen, meistens die des Kunden intern wie extern, die Anforderungen können aber auch von anderen interessierten Parteien kommen.… Weiterlesen

Qualitätsmanagementsystem

Ein Qualitätsmanagementystem beschreibt wie ein Unternehmen Ziele ermittelt und die Prozesse und Ressourcen bestimmt, die zur Zielerreichung notwendig sind… Weiterlesen

Qualitätszirkel

In Qualitätszirkeln trifft sich regelmäßig eine kleine Gruppe Mitarbeiter und bearbeitet Probleme im eigenen Arbeitsbereich selbstständig und freiwillig.… Weiterlesen

SIPOC

Die SIPOC-Analyse steht für Supplier (Lieferant), Input (Einsatzfaktoren), Process (Prozess), Outputs (Ergebnisse), Customers (Kunden)… Weiterlesen

Systemaudit

Ein Systemaudit ist eine systematische, strukturierte und dokumentierte Untersuchung der Wirksamkeit eines Managementsystems.… Weiterlesen

TPM

ein Konzept mit dem Ziel der Maximierung der Anlagenproduktivität durch Übertragung der Verantwortung für routinemäßige Instandhaltungsmaßnahmen an die Mitarbeiter… Weiterlesen

Turtle

Die Turtle Methode – auch Turtle Diagramm genannt – ist eine Prozessanalyse Methode zur Visualisierung und Strukturierung von Prozessen… Weiterlesen

Turtle Diagramm

Das Turtle Diagramm – auch Turtle Methode genannt – ist eine Prozessanalyse Methode zur Visualisierung und Strukturierung von Prozessen.… Weiterlesen

VDA 6.3

Der automobile Standard VDA 6.3 Prozessaudit ist ein prozess- und risikoorientierter Ansatz für die Auditierung von Produktionsprozessen… Weiterlesen

VDA 6.3 Prozessaudit

Der automobile Standard VDA 6.3 Prozessaudit ist ein prozess- und risikoorientierter Ansatz für die Auditierung von Produktionsprozessen… Weiterlesen

VDA 6.5

Dieser VDA Band beschreibt die Vorgehensweise zur risikobasierten Planung, Umsetzung und Verbesserung von Produktaudits in der Automobilindustrie.… Weiterlesen

VDA 6.5 Produktaudit

Dieser VDA Band beschreibt die Vorgehensweise zur risikobasierten Planung, Umsetzung und Verbesserung von Produktaudits in der Automobilindustrie.… Weiterlesen

W-Fragen

Unter der W-Fragen-Methode verstehen wir Fragen die mit einem W-Fragewort, beginnen: (Wer?/Was?/Wann?/Wo?/Warum?/Wie?/Wozu?)… Weiterlesen

Wissensmanagement

umfasst alle strategischen und operativen Aufgaben des Managements, die auf bestmögliche Steuerung der Wissensprozesse im Unternehmen abzielen… Weiterlesen