Home » Kanban

Kanban

Kanban

<< zurück zur Q-Wiki Übersicht

Kanban entstammt dem Japanischen. Dort heißt 看板 so viel wie „Karte“, „Tafel“ oder „Beleg“. Es ist eine Methode zur optimierten Prozesssteuerung mit dem Ziel, die Wertschöpfungskette auf jeder Produktionsstufe kostenoptimal zu steuern. Indem sich jede Produktionsstufe ausschließlich am tatsächlichen Materialverbrauch der vorrangehenden Stufe orientiert, können die lokalen Bestände verringert und Überproduktion verhindert werden.

Das Wort Kanban entstammt der japanischen Sprache und beutetet Signal Karte. Diesen Namen verdankt die Methode den Kanban-Karten, die in der ursprünglichen Form als Informationsträger dienen.

„Je höher der Lagerbestand eines Unternehmens, desto weniger wird es haben, was es braucht!“

TAIICHI ŌNO
Erfinder des Toyota-Produktionssystems
und Entwickler der Kanban-Methode
1912-1990

Das System wurde ursprünglich 1947 für die japanische Toyota Motor Corporation von TaiichiOhno entwickelt. Gründe dafür waren:

  • die schlechten Produktionszahlen im Vergleich zur amerikanischen Konkurrenz
  • der Anstieg der Kundenerwartungen an Produktionsgeschwindigkeit und Lieferbereitschaft
  • Die Beschaffenheit der räumlich beengten Insel Japan erforderte ein Produktionsverfahren, das kostenintensive Zwischenlager auf ein Minimum begrenzt

Kanban Ziele

  • VERMINDERUNG DES LAGERBESTANDS UND REDUZIERUNG VON KAPITALBINDUNG
  • MINIMIERUNG VON DURCHLAUFZEITEN
  • SENKUNG DER LOSGRÖßEN
  • FLEXIBILITÄT BEI ÄNDERUNG DER BEDARFSMENGEN
  • VERBESSERUNG DER QUALITÄT
  • VERMINDERTER PLANUNGSAUFWAND
  • MAXIMIERUNG DER KAPAZITÄTSAUSLASTUNG
  • VERMEIDUNG VON VERSCHWENDUNG

Vor- und Nachteile

  • Stark reduzierter Steuerungsaufwand
  • Bedarfsänderungen werden direkt kommuniziert
  • Große Vorräte werden nicht benötigt
  • Hohe Transparenz der Prozesszusammenhänge
  • Motiviert die Mitarbeiter durch gestiegene Verantwortung und Qualifizierung
  • Nicht für jede Produktion geeignet
    (z. B. Einzelprodukte oder Sonderaufträge)
  • Störungen führen auch zum Ausfall
    der folgenden Fertigungsstufen

Eignung

Besonders geeignet für die Einführung
der Kanban-Methode sind Produkte mit:

  • hohem Wertanteil
  • geringer Nachfrageschwankung
  • ohne große Variantenvielfalt/ Einzelfertigung /häufige Produktänderung
  • niedrigen Rüstzeiten
  • hoher Liefertreue der Lieferanten
  • hoher Qualität
Kanban Eignung

Funktionsweise

Kanban Funktionsweise

PULL-Prinzip

Das Pull-Prinzip funktioniert über einen nach vorne gerichteten Materialfluss & einen nach hinten orientierten Informationsfluss. Es wird nur das produziert, was letztendlich vom Kunden benötigt wird.

PULL-Prinzip

PUSH-Prinzip

In Produktionssystemen, die sich am Push-Prinzip orientieren, liegt die alleinige Steuerungs-Kompetenz bei einer Zentralen Instanz. Hier muss die Arbeit eines jeden Segmentes vorausgeplant werden. Die Segmente gegen lediglich die Rückmeldung über die Fertigstellung, woraufhin das fertige Teil zur nächsten Produktionsstufe „geschoben“ wird.

PUSH-Prinzip

Methoden Trainings

Alle unsere Schulungen und Trainings führen wir auch gerne als Inhouse Training oder Einzelcoaching durch. Sparen Sie Reisekosten und buchen Sie ein Inhouse Training! Oder buchen Sie ein intensives Einzelcoaching für einen noch schnelleren Lernerfolg!

KANBAN Leistungen

KANBAN
Beratung

Unternehmensspezifisch
und kundenorientiert
für Ihren Erfolg

KANBAN
Schulung

Kompetenzaufbau
mit Konzept und Mehrwert
für Ihr Unternehmen

KANBAN
Umsetzung

Zielorientiert und effizient
mit Spezialisten für
einen hohen Kundennutzen