VDA 6.2 QM-SYSTEMAUDIT DIENSTLEISTUNG

Der VDA 6.2 ist ein auf Dienstleistungsunternehmen zugeschnittener Standard der den Fokus auf die Wirksamkeit in der Praxis hat. Im Gegensatz zu VDA 6.1 und zu IATF16949 stellt VDA 6.2 besondere QM-Systemanforderungen an Dienstleistungsunternehmen in der Automobilindustrie, die Dienstleistungen im Produktlebenszyklus für die Automobilindustrie erbringen und dadurch die Qualität deren Produkte beeinflussen.

Der VDA 6.2 ist ein wichtiger Baustein für das ganzheitliche, moderne Dienstleistungsmanagement und kann von allen Organisationen angewendet werden, die im automobilen Dienstleistungsumfeld aktiv sind. Definierte, messbare Prozesse und festgelegte Verantwortlichkeiten sorgen dafür, dass geforderte Qualitätsansprüche systematisch erfüllt werden können.

Dadurch haben auch Dienstleister die Möglichkeit sich im Rahmen einer automobilspezifischen Norm zertifizieren zu lassen.

Typische Unternehmen für die ein Managementsystem nach VDA 6.2 einen Mehrwert generiert sind z.B.

  • Autohäuser
  • Servicestätten
  • Ingenieurbüros
  • Prototypenbauer
  • Speditionen

Die Basis für die Bewertung nach VDA 6.2 stellt der VDA Band 6 dar, wie auch bei den Regelwerken VDA 6.1 und VDA 6.4. Zudem wird auch in diesem Standard die Risikoorientierung, bzw. das risikobasierte Denken priorisiert und bei den Audits in den Vordergrund gestellt.

Der VDA 6.2 entspricht inhaltlich dem Aufbau der ISO 9001 (High Level Structure). Dies erleichtert es Unternehmen, ihr Qualitätsmanagementsystem ausgehend von der ISO 9001 weiterzuentwickeln und mit ihrem integrierten Managementsystem zu verschmelzen.

Ansprechpartner

VDA 6.2 Spezialistin Tanja Wälzholz
Tanja Wälzholz

Senior Consultant

T: +49 7141 973 20-02
M: waelzholz(at)marhelgroup.de

Unser Angebot

Beratung

Unternehmensspezifisch
und kundenorientiert
für Ihren Erfolg

Schulung

Kompetenzaufbau
mit Konzept und Mehrwert
für Ihr Unternehmen

Umsetzung

Zielorientiert und effizient
mit Spezialisten für
einen hohen Kundennutzen