Audit

Die Durchführung von Audits ist ein essentieller Bestandteil von Managementsystemen. Alle Bereiche von Managementsystemen, wie z.B. ISO9001, IATF16949, ISO14001 sehen regelmäßige Audits als Werkzeug zur Überprüfung der Wirksamkeit vor.

Die Idee hinter diesem Werkzeug ist einen Vorgang, Prozess oder ein Produkt, von einer anderen nicht involvierten Person, systematisch hinterfragen zu lassen. Die Bezeichnung dieses essentiellen Werkzeugs kommt aus dem lateinischen und leitet sich von audire = zuhören ab. Aufgabe ist es also richtig zuzuhören und zu verstehen wie die Prozesse im Unternehmen tatsächlich ablaufen.


Das hört sich zunächst ein mal nach einer „Prüfung“ an. Wenn wir aber genau hin sehen, würden wir einen sehr wichtigen Brief oder eine Veröffentlichung wahrscheinlich vorher von jemandem gegenlesen lassen. Warum? Weil jemand anderes einen anderen Blickwinkel hat und ihm oder ihr Punkte auffallen die wir vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.
Und genau diesen Anspruch sollten wir auch an unsere Audits haben: Verbesserung, Verringerung der Prozesstreuung und Effizienzsteigerung. Mal abgesehen von dem Nebenprodukt der Konformitätsbestätigung (wie z.B. ein Zertifikat)

Wir stellen Ihnen qualifizierte Auditoren zur Verfügung die für Sie den „anderen Blickwinkel“ öffnen und wertsteigernde Audits für Sie durchführen.

Unser Angebot

Beratung

Unternehmensspezifisch
und kundenorientiert
für Ihren Erfolg

Schulung

Kompetenzaufbau
mit Konzept und Mehrwert
für Ihr Unternehmen

Umsetzung

Zielorientiert und effizient
mit Spezialisten für
einen hohen Kundennutzen

Um Audits möglichst effektiv einsetzen zu können, bedarf es der Beachtung diverser Aspekte. Einer der wichtigsten Aspekte ist sicherlich die Systematik des Auditprozesses. Die Rahmenbedingungen dafür schafft ein sorgfältig geplantes Auditprogramm. In diesem wird auch festgelegt:

  • wie lange ein Audit dauern soll und was dort betrachtet werden soll > Auditumfang
  • wie oft ein Audit durchgeführt werden soll > Audithäufigkeit
  • gegen welche Vorgaben auditiert werden soll > Auditkriterien
  • welche Auditoren mit welchen Kompetenzen die Audits durchführen sollen
  • welche Ressourcen notwendig sind um die Audits durchzuführen

Auditprogramm

Ein gutes Auditprogramm ist dynamisch und passt sich den Risiken und Gegebenheiten des Unternehmens stetig an. Darin wird festgelegt welche Audits wann, wie häufig, in welchem Umfang von wem durchhgeführt werden sollen. Es wird häufig zu Beginn eines Kalenderjahres oder eines Zertifizierungszyklus geplant. Die Anpassung erfolgt rollierend.

internes Audit Auditprogramm Management Systematik Umsetzung Auditplan

Für die effiziente Planung IHRES Auditprogramms stellen wir Ihnen unser Auditprogramm Management Tool zur Verfügung. Erfahren Sie mehr darüber:

Auditarten nach Parteien

Audits im Bereich Managementsysteme werden in verschiedenste Auditarten und Audittypen unterschieden. Die geläufigsten sind:

1st party Audits (First party audits)

Bei dieser Auditart ist nur eine „Partei“ involviert. Diese Audits finden in der Regel intern im Unternehmen statt. Sie werden auch als interne Audits bezeichnet. Auditor ist meistens ein Mitarbeiter oder ein vom Unternehmen Beauftragter externer Auditor mit der entsprechenden Fachkompetenz. Zielsetzung ist häufig die Untersuchung der Wirksamkeit des eigenen Managementsystems bzw. der eigenen Prozesse.

internes Audit first party

2nd party Audits (Second party audits)

Bei 2nd party Audits sind mindestens 2 Parteien involviert. Häufig finden diese Audits bei Lieferanten des Unternehmens statt. Auditor ist meistens ein Mitarbeiter oder ein vom Unternehmen Beauftragter externer Auditor mit der entsprechenden Fachkompetenz. Zielsetzung ist die Untersuchung der Wirksamkeit des Managementsystems oder der Prozesse der 2. Partei / Lieferant (2nd party).

internes Audit second party

3rd party Audits (Third party audits)

Die externen Audits werden von einer unabhängigen dritten Stelle durchgeführt werden. In der Regel ist das eine Zertifizierungsgesellschaft. Hierbei kommen ausschließlich externe Auditoren in Frage die über eine Zulassung der jeweiligen Auditkriterien und die dazugehörige Fachkompetenz verfügen. Zielsetzung ist die Untersuchung der Wirksamkeit des Managementsystems oder der Prozesse des Unternehmens und die Konformitätsbestätigung mit den Auditkriterien, also die Zertifikatserteilung.

Sie möchten sich gerne zum Auditor qualifizieren? Dann schauen Sie sich unser Seminarangebot in der Akademie an

internes Audit third party

Auditarten nach Fokus

Eine weitere Unterscheidung der Auditarten bezieht sich auf den Betrachtungsumfang bzw. den Betrachtungsfokus. Dabei werden häufig folgende Typen unterschieden

internes Audit Systemaudit Prozessaudit Produktaudit Qualitätsmanagement

Systemaudit

Bei Systemaudits wird als Grundlage die Managementsystemdokumentation und falls zutreffend der Managementsystemstandard wie z.B. ISO9001, IATF16949 oder ISO14001 herangezogen. Ziel ist es die Wirksamkeit des Managementsystems zu überprüfen und Verbesserungen für die Unternehmensprozesse herauszuarbeiten.

Lesen Sie mehr zu Systemaudits >>

internes Audit QM Systemaudit

Prozessaudit

Prozessaudits werden häufig mit dem Schwerpunkt auf die Produkt-/Dienstleistungsentstehungsprozesse durchgeführt. Das heisst Vertrieb, Entwicklung, Produktionsplanung, Arbeitsvorbereitung, die eigentliche Produktion und die anschließende Kundenbetreuung stehen im Fokus. Unterschiedliche Standards sind zu dieser Auditart verfügbar. Unter anderem sind das VDA6.3, VDA6.7 und die CQI-Schriftenreihe.

Lesen Sie mehr zu Prozessaudits >>

internes Audit QM Prozessaudit

Produktaudit

Die Durchführung von Produktaudits erfolgt aus Sicht des Kunden. Diese Audits liefern wertvolle Informationen darüber wie der Kunde die erbrachte Leistung wahrnimmt. Zudem lässt sich mit Produktaudits auch eine Aussage über die Qualitätslage und etwaige Trends des Produktionsprozesses treffen. Ein typischer Standard für Produktaudits ist der VDA6.5.

Lesen Sie mehr zu Produktaudits >>

internes Audit VDA 6.5 Produktaudit

Weitere Auditarten

Lieferantenaudit

Lieferantenaudits werden genutzt um die Qualitätsfähigkeit und das damit einhergehende Risiko von Lieferanten einzuschätzen. Gerne werden die Lieferanten in diesem Rahmen auch durch Prozess- oder Systemaudits entwickelt. Für eine erste Risikoabschätzung wird eine Potentialanalyse durchgeführt. Bei positivem Ergebnis erhält der Lieferant einen ersten Auftrag. Anhand dieses „Probeauftrags“ kann dann ein vollumfängliches Prozessaudit, häufig nach VDA6.3, durchgeführt werden.

Lesen Sie mehr zur Lieferantenentwicklung >>

Performance Audit

Die Performance Audits sind ausgelegt die Ziele, Kennzahlen und die dazugehörigen Maßnahmen zu verifizieren. Sie werden angewendet um zu evaluieren ob eine Zielerreichung gegeben und das Unternehmen auf dem vorgegebenen Strategiekurs ist.

Compliance Audit

Ein Compliance Audit hat die Zielsetzung die Einhaltung der rechtlichen oder behördlichen Belange zu überprüfen. Insbesondere wenn sich ein Unternehmen in einem streng regulierten Bereich wie zum Beispiel sicherheitsrelevante Bauteile in der Automobilindustrie, der Medizintechnik oder der Bahntechnik bewegt, sind Compliance Audits ein sinnvolles Werkzeug zur Risikominimierung.

Zur Durchführung der genannten Auditarten stellen wir Ihnen ausgewiesene Spezialisten mit nachgewiesener Fach- und Sachkompetenz zur Verfügung um IHR Auditprogramm wertsteigernd umzusetzen. Fragen Sie einen Termin bei uns an.

Oder schauen Sie sich in unserer Akademie die Schulungsmöglichkeiten zum Thema Audit an